ARTECHNIK

ARTECHNIK: Technologie – Fortschritt oder Fluch?

Die RWTH Aachen folgt seit ihrer Gründung im Jahre 1870 dem Motto Thinking the Future. Mit über 44.000 Studierenden gilt sie als größte technische Hochschule Deutschlands und als Exzellenzuniversität glänzt sie in verschiedenen Forschungs- und Lehrbereichen u.a. im Bereich Technologie.

Doch bedeutet unsere Zukunft, die durch das Voranschreiten der Technologisierung geprägt wird, ausschließlich Fortschritt? Oder geht sie auch mit Problematiken, wie z.B. dem Aussterben des Analogen, einher?

Genau mit diesen Fragen beschäftigen sich die teilnehmenden Studierenden der RWTH und der FH Aachen in dieser Kunstausstellung.

Die Vernissage am 9. April wird musikalisch begleitet und für kühle Getränke ist auch gesorgt. Zusätzlich haben die Besucher die Möglichkeit mitzubestimmen, wer zum Gewinner dieser Ausstellung gekürt wird.


Kurz und knapp:

  • 9. bis 13. April 2018, ganztägig
  • Offizielle Eröffnung: 9. April, 19.30 Uhr Einlass, 20 Uhr Beginn
  • Foyer Audimax, Wüllnerstraße 9, 52062 Aachen
  • Schirmherr: Manfred Nettekoven, Kanzler der RWTH Aachen
  • Der Eintritt zur Ausstellung und Eröffnung ist frei

In Kooperation mit dem Institut für Kunstgeschichte der RWTH, dem Ludwig Forum für internationale Kunst und dem AStA der FH Aachen und mit der Unterstützung von RWTHextern.

 

Weitere Informationen:

Mareike Hahs, Projektleitung

31.01.2018 | 18:00 | mh
back to top