Das Projekt

Wir möchten euch dazu ermutigen, einen Aspekt aus der Vergangenheit der Studierendenschaft im Nationalsozialismus zu untersuchen. Hierzu braucht es ein starkes Team. Unser Ziel ist es, Studierende aller Fachrichtungen zusammenzubringen und dir die Möglichkeit zu bieten, Teil eines solchen Teams zu werden. Im Austausch mit anderen Studierenden erhältst du Einblicke in andere Forschungsgebiete und Anregungen für deine eigene Untersuchung. Die Ergebnisse unseres Projekts werden 2018 öffentlich präsentiert.

 

Die Projekttreffen finden zweiwöchentlich ab dem 18.10. um 19:00 Uhr in S10 (C.A.R.L.) statt. Wegen eines Feiertags findet der zweite Termin erst am 08.11. statt.

 

Die Themenwahl erstreckt sich vom studentischen Alltag über die studentische Selbstvertretung bis hin zur Rolle von Studentinnen und Statistiken – und vieles mehr. Die folgenden Themenblöcke dienen vor allem der Übersicht und können in Absprache konkretisiert werden:

 

–      Studentischer Alltag: Studieren im NS, Studieren im Krieg

–      Die Studentische Selbstverwaltung (AStA)

–      Der Studentenführer

–      Studentinnen an der TH Aachen

–      Aachen zwischen 1933 und 1945

 

Hast auch du Lust, am Projekt „Erinnerungskultur“ teilzunehmen und dich zusammen mit anderen Studierenden der Geschichte deiner „Vorgänger“ zu stellen? Dann trage dich in unseren kostenlosen Newsletter ein oder schreibe uns eine E-Mail – wir freuen uns auf dich!

 

Hier gehts zum Newsletter: https://lists.asta.rwth-aachen.de/listinfo/erinnerungskultur

 

Noch Fragen? erinnerungskultur@asta.rwth-aachen.de

Downloads

  • Leitfaden zum Projekt Erinnerungskultur
  • Handout
back to top