Gentechnik am Menschen, 04.12.2017

Gentechnik am Menschen

Hinter den Schlagzeilen: Gentechnik am Menschen - Ein Modell der Zukunft?

In den vergangenen Jahren sind die Möglichkeiten der Gentechnik massiv gestiegen. Die Erforschung und Entwicklung der Genschere CRISPR/Cas gilt als Durchbruch und macht es grundsätzlich möglich, tiefes Erbgut sehr präzise zu verändern. Das zwingt uns aber auch, die ethischen Herausforderungen, die damit einhergehen, zu beleuchten. Wenn diese Technik nicht grundsätzlich gegen ethische Vorstellungen verstößt, ist es dann vertretbar, sich ein Designerbaby „zu basteln“? Wie sieht es mit der Heilung von Erbkrankheiten aus?

Diese und weitere Fragen sollen in einer Diskussion mit Prof. Kurth (Leiter der Humangenetik am Uniklinik RWTH Aachen) und Erika Feyerabend (Bioskop e.V, Essen) geklärt werden. Moderiert wird die Veranstaltung von Prof. Brümmendorf, Leiter der Klinik für Hämatologie, Onkologie, Hämostaseologie und Stammzelltransplantation am UKA. 

• Wann: 4. Dezember, Einlass 18 Uhr, Beginn 18.30 Uhr
• Wo: C.A.R.L., H04
• Der Eintritt ist frei
30.11.-0001 | 00:00 | jg
back to top