Positionen

Namen von trans*Studierenden

Vor einiger Zeit hat die Antidiskriminierungsstelle des Bundes eine rechtliche Einschätzung zur "Verwendung des gewählten Namens von trans*Studierenden an Hochschulen unabhängig von einer amtlichen Namensänderung" verfasst. Nun hat das studentische Gleichstellungsprojekt (GSP) der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen (RWTH) in Kooperation mit dem Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) eine Stellungnahme zur Umsetzung dieser Empfehlung am Beispiel der RWTH herausgegeben. Der Text findet sich unten.

Wir hoffen, dass der Text Inspirationen für eine Umsetzung in anderen Kontexten geben kann, und freuen uns über eine Weiterleitung oder Verlinkung.
back to top