Seite auswählen

Ausstellungsprojekt „100 Jahre AStA“

  • Du interessierst dich für Geschichte?
  • Du möchtest an einem interdisziplinären Ausstellungsprojekt teilnehmen und deine Ergebnisse der Öffentlichkeit präsentieren?
  • Dann melde dich jetzt!

2019 feiert der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der RWTH sein hundertjähriges Bestehen – Grund genug, einen Blick auf die bewegte Geschichte der verfassten Studierendenschaft zu werfen! In einem interdisziplinären Projekt arbeiten Studierende aller Fachrichtungen zusammen und erstellen Inhalte, die noch in diesem Jahr in einer Ausstellung präsentiert werden.

Moment mal – was ist der AStA eigentlich?

Und so gehts: Im Rahmen des Projekts bearbeitet ihr einen vorgegebenen oder selbstgewählten Aspekt der AStA-Geschichte, erschließt Originalquellen und schreibt darüber einen Aufsatz im Umfang von wenigen Seiten — dieser Aufsatz dient einerseits als Grundlage der Ausstellungsinhalte, andererseits als Baustein einer begleitenden Publikation. Bei der Recherche, Quellenarbeit und Verschriftlichung stehen euch unsere Projektleitenden stets zur Seite. Ähnlich funktionierte bereits das Projekt “Erinnerungskultur: Zwischen Hörsaal und Hakenkreuz”, das im letzten Jahr abgeschlossen wurde und ein voller Erfolg war.

Thematisch könnt ihr sprichwörtlich aus dem Vollen schöpfen, denn in hundert Jahren AStA-Geschichte hat sich so einiges an interessanten, manchmal auch skurrilen und tragischen Episoden angesammelt. Wusstet ihr etwa, dass …

  • … es ohne den AStA möglicherweise keine Trennung von Maschinenbauern und E-Technikern (und damit möglicherweise nie einen Unicup!) gegeben hätte?
  • … AStA und Wissenschaftsministerium Ende der achtziger Jahre heftig aneinandergerieten, weil der AStA gegen die Erhöhung des Studierendenbeitrages protestierte und die Weitergabe der eingezahlten Beiträge stoppte?
  • … der AStA früher nicht nur eine Fahrradwerkstatt unterhielt, sondern gleich eine Fahrschule, einen Kiosk und ein Kino?

Wir gehen diesen und vielen weiteren Zusammenhängen auf den Grund. Du hast eine spannende Idee, die wir unbedingt berücksichtigen sollten? Dann mach mit!

Voraussetzung ist neben dem Interesse für Geschichte die Bereitschaft, sich mit der Vergangenheit des AStA auseinanderzusetzen. Studierende aller Fachrichtungen sind willkommen, das nötige Handwerkszeug und Hintergrundwissen geben wir euch zu Projektbeginn mit auf den Weg. Bevor es richtig losgeht, könnt ihr schon auf unserer Homepage ein wenig schmökern.

Der AStA im Rückblick – wichtige Stationen

Neugierig geworden? Melde dich jetzt unter 100jahre@asta.rwth-aachen.de für weitere Informationen. Wir freuen uns auf dich!