• Jobangebote von Unternehmen und Einrichtungen
  • Jülich (Remote)

Webseite Forschungszentrum Jülich GmbH

Forschung für eine Gesellschaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im Forschungszentrum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz- Gemeinschaft stellen wir uns großen gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit und erforschen Optionen für die digitalisierte Gesellschaft, ein klimaschonendes    Energiesystem und ressourcenschützendes Wirtschaften. Arbeiten Sie gemeinsam mit rund 7.400 Kolleg:innen in einem der größten Forschungszentren Europas und gestalten Sie den Wandel mit uns!

Sie interessieren sich für Fragen rund um das treibhausgasneutrale Energiesystem der Zukunft, möchten in einem internationalen Forschungsteam mitarbeiten und Ihre eigenen kreativen Ideen in Ihre Masterarbeit einbringen? Dann haben wir ein Angebot für Sie: Am Institut für Energie- und Klimaforschung, Jülicher Systemanalyse, treffen wir mithilfe integrierter Modelle Aussagen zu einer der größten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts: dem Erreichen eines treibhausgasneutralen globalen Energiesystems.

Wir bieten Ihnen ab sofort eine spannende

Masterarbeit – Untersuchung der Entwicklung moderner Elektrolyseverfahren und Ableitung eines technoökonomischen Elektrolyseurmodells

Ihre Aufgaben:
Wasserstoff wird weltweit als entscheidender Baustein für die Transformation hin zu einem nachhaltigen und treibhausgasneutralen Energiesystem betrachtet. Zur nachhaltigen und effizienten Produktion des Wasser- stoffs stellt die Elektrolyse die bekannteste und relevanteste Möglichkeit dar. Dabei stehen neben der schon lange kommerziell verfügbaren alkalischen Elektrolyse vor allem die Polymer-Elektrolyt-Membran(PEM)- und die Solid-Oxide-Elektrolyzer-Cell(SOEC)-Elektrolyse im Fokus aktueller Forschung. Im Rahmen Ihrer Masterarbeit sollen Sie die historische, die aktuelle sowie die erwartete Entwicklung der SOEC- und der PEM-Elektrolyse herausarbeiten und gegenüberstellen. Dazu sollen tiefgehende technische und ökonomische Faktoren betrachtet werden. Im zweiten Teil Ihrer Arbeit werden Sie auf Basis des recherchierten Wissens ein detailliertes technoökonomisches Elektrolyseurmodell entwickeln und im Rahmen des ETHOS.FINE (https://github.com/FZJ-IEK3-VSA/FINE) Frameworks gegen eine vereinfachte Modellierung vergleichen.

Ihre Aufgaben umfassen:

  • Einarbeitung in die SOEC- sowie die PEM-Elektrolyse
  • Recherche der technischen Entwicklung sowie der relevanten technoökonomischen Parameter
  • Entwicklung eines detaillierten technoökonomischen Elektrolyseurmodells
  • Vergleich des entwickelten Modells gegen eine bestehende vereinfachte Modellierung

Ihr Profil:
Sie absolvieren ein Masterstudium in einem ingenieurwissenschaftlichen Bereich, wie zum Beispiel Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen oder einem anderen auf die Stelle passenden Studiengang. Sie zeichnet aus:

  • Ein Interesse an Herausforderungen der Energiewende und deren ökonomischen Konsequenzen
  • Ein Interesse an Elektrolyseuren und idealerweise ein grundlegendes Verständnis der Funktionsweise
  • Ein hohes Maß an Selbstständigkeit und Motivation sowie die Fähigkeit, komplexe Fragestellungen zu analysieren und umzusetzen
  • Sie haben bereits erste Kenntnisse und Erfahrungen im Programmieren vorzuweisen (vorzugsweise in Python)
  • Sehr gute Deutsch- oder Englischkenntnisse

Bitte bewerben Sie sich auch dann gerne auf die Position, wenn Sie nicht sämtliche geforderte Fähigkeiten und Kenntnisse mitbringen. Noch fehlende Kenntnisse können Sie sich ggf. auch erarbeiten.

Unser Angebot:
Wir arbeiten an hochaktuellen gesellschaftlich relevanten Themen und bieten Ihnen die Möglichkeit, den globalen Wandel aktiv mitgestalten zu können! Mit uns erhalten Sie die Möglichkeit, sich im gesamtgesellschaftlich vielleicht relevantesten Thema unseres Jahrhunderts, der Energiewende, ein fundiertes Wissen zu relevanten Zukunftstechnologien aufzubauen. Wir unterstützen Ihre Arbeit und Ihren Werdegang durch:

  • Die enge und zuverlässige Betreuung Ihrer Masterarbeit
  • Eine hoch motivierte und internationale Arbeitsgruppe
  • Die Partizipation an unserem institutsinternen Wissenstransfer
  • Eine hervorragende wissenschaftliche und technische Infrastruktur
  • Die Möglichkeit, zu 100% im Homeoffice zu arbeiten
  • Ausgezeichnete technische Ausstattung zum erfolgreichen Arbeiten im Homeoffice
  • Eine angemessene Vergütung

Die Position ist auf sechs Monate befristet.

Neben spannenden Aufgaben und einem kollegialen Miteinander bieten wir Ihnen noch viel mehr: https://go.fzj.de/Benefits.

Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit vielfältigen Hintergründen, z.B. hinsichtlich Alter, Geschlecht, Behinderung, sexueller Orientierung / Identität sowie sozialer, ethnischer und religiöser Herkunft. Ein chancengerechtes, diverses und inklusives Arbeitsumfeld, in dem alle ihre Potenziale verwirklichen können, ist uns wichtig.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Die Position ist bis zur erfolgreichen Besetzung ausgeschrieben. Bitte bewerben Sie sich daher möglichst zeitnah über unser Online-Bewerbungsportal.

Fragen zur Ausschreibung?
Kontaktieren Sie uns gerne über unser Kontaktformular. Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen keine Bewerbungen per E-Mail angenommen werden können.

Hilfreiche Informationen zum Bewerbungs- und Auswahlprozess finden Sie hier. Zudem finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen bei unseren FAQs.

www.fz-juelich.de

Um dich für diesen Job zu bewerben, besuche bitte www.fz-juelich.de.