Diversität, Sichtbarkeit, Antisemitimus – Wie sprechen wir über jüdisches Leben in Deutschland?

In Deutschland leben etwa 100.000 jüdische Gemeindemitglieder. Jüdinnen und Juden haben verschiedenste kulturelle Hintergründe und Identitäten und Lebensentwürfe.

In Schulbüchern oszilliert das Bild von Jüdinnen und Juden häufig zwischen Opfern der Shoa oder Akteuren im Nahostkonflikt. Für viele Menschen löst das Wort „Jude“ oftmals Unbehagen und Unsicherheit aus. Antisemitismus ist ein regelmäßiges Thema in der Presse, während die meisten Menschen in Deutschland nicht wissentlich einer jüdischen Person begegnet sind.

In der Popkultur zeigt sich ein differenzierteres Bild. Im letzten Jahr sorgte die Netflix-Serie „Unorthodox“ für weltweites Aufsehen. Eine junge Frau flieht darin aus einer New Yorker ultraorthodoxen Gemeinde und beginnt ein neues Leben in Berlin. Der Film „Masel Tov Cocktail“ zeigt den russisch-stämmigen jüdischen Teenager Dimitrij bei dem Versuch, einen Umgang mit den Erwartungen der Familie, Beleidigungen von Mitschülern oder dem überzogenen Mitgefühl seiner Geschichtslehrerin zu finden.

Welchen Konflikten und Problemen stehen Juden in Deutschland gegenüber? Und wie kann eine angemessene Repräsentation aussehen?  In einer Podiumsdiskussion wollen wir diese Fragen näher beleuchten. Anschließend besteht die Möglichkeit für Fragen und Diskussion. Eingeladen haben wir dazu folgende Gäste:

Laura Cazés ist Referentin für Verbandsentwicklung bei der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland.

Jakob Baier ist Politikwissenschaftler und beschäftigt sich unter anderem mit Antisemitismus in jüngerer Geschichte und Gegenwart.

Wichtig: Ihr müsst Serie und Film nicht gesehen haben. Als greifbare Beispiele lohnen sie sich aber in jedem Fall.

Unorthodox ist auf Netflix zu sehen, Masel Tov Cocktail findet ihr in der Arte-Mediathek unter: https://www.arte.tv/de/videos/094428-000-A/masel-tov-cocktail/

Hier geht’s zum Zoom-Meeting:
https://rwth.zoom.us/j/94619225457?pwd=VWtOZEV6VkR6NjV5MXdWZFE1YkVzQT09
Meeting-ID: 946 1922 5457 (Kenncode: 198187)

Datum

14 Jan 2021
Vorbei!

Uhrzeit

18:30 - 20:00

Kosten

kostenlos

Mehr Info

Jetzt beitreten!

Veranstaltungsort

Online

Veranstalter

AStA der RWTH
E-Mail
asta@asta.rwth-aachen.de
Website
https://www.asta.rwth-aachen.de/
Jetzt beitreten!

Aktuelles

Öffnungszeiten

Mo.-Mi., Fr.: 10-14 Uhr
Do.: 14-18 Uhr

Pontwall 3
52062 Aachen

Aktuell bieten wir unsere Services und Beratungen nur digital, telefonisch und per Mail an.

AStA Fahrradwerkstatt

Mo. – Do.: 16 – 20 Uhr
C.A.R.L. – Fahrradkeller
(aktuell geschlossen)

mehr erfahren