In Frankfurt hat am Dienstag, den 16. Juni der Prozess um den Mord an Walter Lübcke begonnen. Dem Angeklagten Stephan E. wird vorgeworfen, aufgrund seiner rechtsextremen Gesinnung den Kasseler Regierungspräsidenten erschossen zu haben. Dieser hatte sich zuvor für die Unterbringung von Flüchtlingen ausgesprochen. Ein erstes Geständnis hatte der Angeklagte später widerrufen. Es wird ein langer Prozess erwartet.

Eindrücke des ersten Prozesstages: https://www.tagesschau.de/inland/luebcke-prozesstag-103.html