Am 20. Juni war Weltflüchtlingstag. Seit 2001 veröffentlicht das UN-Flüchtlingsnetzwerk an diesem Tag seinen Jahresbericht. Ende 2019 waren mehr als 80 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht. Das bedeutet einen neuen Rekord und entspricht einem Prozent der Weltbevölkerung. Als wichtigste Gründe nennt der Bericht (Bürger-)Kriege und Naturkatastrophen.

Ein Kommentar zur Bedeutung des Tages: https://www.dw.com/de/kommentar-der-weltflüchtlingstag-als-notwendiges-ritual/a-53864517