Studienfinanzierung

Jobben und Krankenversicherung

Als neuer Student oder auch als alter Hase steht man schonmal vor der Frage, wie man in Zukunft sein Studium finanziert. Das Erste, was man prüfen sollte, ist ob man einen BAföG-Anspruch hat. Wenn dies der Fall ist, ist die Studienfinanzierung bereits weitgehend gesichert. Solltest du keinen BAföG-Anspruch haben, ist die nächste Anlaufstelle deine Verwandschaft. Deine Eltern sind in der Regel verpflichtet dir Unterhalt zu zahlen. Solltest du auch keinen Unterhalt bekommen und kein Stipendium haben bleibt dir nur noch die Finanzierung mit einem Bankkredit und durch Jobben. Du kannst aber wahrscheinlich noch Wohngeld zur Unterstützung bekommen.

Neue Düsseldorfer Tabelle

Anders als noch im vergangenem Jahr, wo die Studierenden leer ausgingen, gibt es dieses Mal erfreuliche Nachrichten für alle Studierenden, die Unterhalt von ihren Eltern erhalten. Die Düsseldorfer Tabelle 2011, die am 2. Dezember vom OLG Düsseldorf vorgestellt wurde, sieht eine Erhöhung des monatlichen Unterhaltsbedarfs für Studierende, die alleine wohnen, um 30€ auf nunmehr 670€ vor, immerhin die erste Erhöhung seit über 5 Jahren.

Ebenfalls erhöht hat sich der Selbstbehalt der Eltern, das Geld von dem Eltern keinen Unterhalt zahlen müssen. Der Selbstbehalt betrug bisher 1.100€ und ab 2011 1.150€ - ebenfalls die erste Erhöhung seit 5 Jahren. Solltest Du Fragen zu Deinem individuellen Unterhaltsanspruch haben oder wie er durchzusetzen ist, kannst Du Dich kostenlos an die Rechtsberatung des AStA oder, wenn du jünger als 21 bist, an das Jugendamt Aachen wenden.


Beratungszeiten: 
Studienfinanzierung, 
Jobben, Krankenversicherung

  Di.
Fr.
  10:00 - 14:00 Uhr (Timo)
10:00 - 14:00 Uhr (Timo) 


  E-Mail
back to top