Studienfinanzierung

Studienfinanzierung

Als neue/r Studierende/r aber auch als alter Hase stehst du möglicherweise einmal vor der Frage, wie du in Zukunft dein Studium finanzieren kannst. Um dir einen besseren Überblick und die verschiedenen Möglichkeiten, die bestehen, aufzuzeigen, haben wir dir hier ein paar Optionen aufgelistet.

BAföG

Zunächst einmal solltest du prüfen, ob du einen BAföG-Anspruch hast. Wenn dies der Fall ist, ist die Studienfinanzierung für den Anfang zunächst gesichert. Solltest du nicht bafögberechtigt sein, ist die nächste Anlaufstelle deine Verwandschaft. Deine Eltern sind in der Regel verpflichtet, dir Unterhalt zu zahlen.
Auch wenn man keinen Anspruch auf BAföG hat, ist es aber trotzdem durchaus sinnvoll, den Antrag zu stellen, da man den Ablehnungsbescheid zur Beantragung des Wohngeldes der Stadt Aachen braucht. 

Wohngeld

Wohngeld ist eine finanzielle Unterstützung der Stadt für alleinstehende Studierende, die am Studienort eine Wohnung gemietet haben und die Kosten dafür selbst aufbringen müssen. Wichtig ist hierbei wie gesagt der nicht bestehende Anspruch auf Leistungen des BAföG, allerdings wird Wohngeld nicht an Studierende vergeben, deren Eltern ein zu hohes Einkommen haben und daher kein BAföG-Anspruch besteht. 

Stipendium

Es lohnt sich zudem, sich für Stipendien zu bewerben. Dabei gibt es verschiedene Stipendien von parteinahen Stiftungen oder sozialen Verbänden, die unterschiedliche Studierende fördern. Meistens spielen deine guten bis sehr guten schulischen oder universitären Leistungen eine große Rolle, es existieren aber auch Stipendien, die sehr sozial engagierte Studierende fördern. Am besten registrierst du dich auf mystipendium, um die verschiedenen auf dich passenden Förderprogramme herauszufiltern und dich über die verschiedenen Stiftungen zu informieren.

Studienkredit

Sollten alle diese Möglichkeiten für dich nicht in Frage kommen oder aussichtslos bleiben, hast du zudem die Option, einen Studienkredit als Studienfinanzierung in Betracht zu ziehen. Diese sind meistens mit Zinsen belegt, es gibt aber auch den DAKA Studienkredit, der zinslos ist. Die ansonsten noch in Frage kommenden Studienkredite sind die KFW Studienkredite, die momentan einen effektiven Jahreszins von 3,55% haben. Am besten informierst du dich auf den jeweiligen Homepages (DAKA / KfW) oder bei der Sozialreferentin des AStA. 

Jobben

Möchtest du dein Studium lieber ohne einen Studienkredit bewältigen und die oben genannten Optionen kommen für dich nicht in Fragen, hast du natürlich noch die Möglichkeiten zu jobben. Nähere Informationen dazu findest du hier.

Rückerstattung des Mobilitätsbeitrages

Zu den regelmäßigen Kosten des Studiums kommt jedes Semester der Semesterbeitrag. Wenn du nun ein Urlaubssemester einlegen möchtest, eine chronische Erkrankung oder Behinderung hast oder aus sozialen Härtefällen den Beitrag nur schwer aufbringen oder das Ticket nicht benutzen kannst, kannst du einen Antrag auf Rückerstattung des Mobilitätsbeitrages stellen. 

Die Anträge aufgrund von finanzieller Härte werden von dem Sozialausschuss geprüft. Der Sozialausschuss ist ein gemein tagender Ausschuss des Studierendenparlaments. Wie in der Sozialordnung der Studierendenschaft nachzulesen ist, darf für die Genehmigung des Antrages das Einkommen pro Monat 80% des BAföG-Höchstsatzes nicht übersteigen. Geprüft wird dabei nach dem Zuflussprinzip. Wichtig dabei ist auch noch, dass der Antrag fristgerecht (SoSe: 28.04 und WiSe 28.10) bei uns eingeht. 

Nähere Informationen und Beratungen kannst du hier, in der unten aufgeführten Kurzinfo sowie im Sozialreferat des AStA der RWTH erhalten.

Beratungszeiten:

Studienfinanzierung
(Sozialdarlehen)
  Di. 
Mi. 
Do.


  10:00 - 14:00 (Patrizia) 
10:00 - 14:00 (Patrizia) 
10:00 - 12:00 Uhr (Patrizia) 
außerdem individuelle Termine 
nach Apsprache

  E-Mail
back to top